Zum Internationalen Tag des Baumes fordern GRÜNE nachhaltigen Baumschutz – Bäume sind ein Geschenk an zukünftige Generationen

Zum morgigen Internationalen Tag des Baumes erklärt Ulrike Kahl, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Kreistag, folgendes:

“Wir alle wissen um die hohe ökologische Bedeutung und den Landschaftswert von Bäumen. Doch nicht immer wird ihnen – auch bei uns im Erzgebirgskreis – die Wertschätzung entgegengebracht, die ihnen zustehen müsste.

Gerade Straßenbäume fallen in Größenordnungen immer wieder der Kettensäge zum Opfer,  Ausnahmegenehmigungen zum Fällen während der Vegetationsperiode werden von den Behörden im Kreisgebiet erfahrungsgemäß sehr großzügig erteilt. Im Gegenzug erfolgen nur marginale Neupflanzungen. Dabei ist kaum eine Klimaschutzmaßnahme so schnell und effektiv umsetzbar wie die Neupflanzung von Bäumen.

Hinzu kommen die immensen Dürreschäden durch die Trockenheit der letzten Jahre  – sowohl am innerörtlichen als auch forstlichem Baumbestand. Bedauerlich, dass nur wenige Bäume durch Umweltschäden sowie vorzeitiges Fällen noch ihr biologisches Alter erreichen.  Dabei haben gerade Baumveteranen mit ihren Lebensräumen für bedrohte Arten eine hohe Bedeutung für den Naturschutz.

Daraus erwachsen für uns Bürgerinnen und Bürger, aber vor allem auch für die Entscheidungsträger in den Behörden eine hohe Verantwortung und entsprechender Handlungsdruck. Der Baumschutz muss in den Kommunen wieder einen gebührenden Stellenwert erhalten. Schließlich sind Bäume auch ein Geschenk an die küftigen Generationen.”

Bildquelle: Ulrike Kahl

Verwandte Artikel