Kreistagsanfrage Hormersdorfer Hochmoor (Antwort vom 10.09.2019)

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf meine ursprüngliche Anfrage zur Instandsetzung des Knüppeldammes im Hormersdorfer Hochmoor vom Frühjahr dieses Jahres, stellte Ihr Haus in Aussicht, dass im Juli die benötigten Fördergelder in Höhe von  ca. 80 000 € beantragt werden sollten.

Wie mir nun aus diversen Gesprächen bekannt, scheint sich das Projekt zu zerschlagen, da der Privateigentümer des FFH-Gebietes am Hochmoor, auf dessen Grundstück der Knüppeldamm liegt, sein für die Maßnahme erforderliches Einverständnis zur grundlegenden Sanierung des Knüppeldammes aus Haftungsgründen verweigert.

1. Welche Erkenntnisse liegen der Landkreisverwaltung diesbezgl. vor?

2. Wurden Gespräche mit dem Eigentümer geführt bzw. mit welchen Ergebnissen endeten diese?

2. Sieht bzw. prüft der Landkreis eventuelle Alternativen zur Begehung des landschaftlichen Kleinods für Touristen und Naturfreunde?

3. Wie und wann soll aus Sicht der Landkreisverwaltung der Rückbau des maroden Knüppeldammes erfolgen?

4. Mit welchen Rückbaukosten rechnet der Landkreis?

Mit Dank und freundlichen Grüßen,
Ulrike Kahl

Antwort vom 10.09.2019:

2019-09-09-Nachfrage-Hormersdorfer-Hochmoor-KRin-Kahl

Verwandte Artikel