Kreisanfrage zu blaue Einleitungen in die Zwönitz

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie die Freie Presse, Lokalausgabe Stollberg, am 6. Mai berichtete, trat am Montag in Burkhardtsdorf eine blaue Flüssigkeit aus einem Rohr aus und floss zeitweise unkontrolliert in die Zwönitz. Ein großes Katastrophenaufgebot mit 81 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen kam zum Einsatz.

1. Wer löste den Einsatz der Havariekräfte aus bzw. wer brachte die Gewässereinleitung zur Anzeige?

1. Ist der Landkreisverwaltung Ursache als auch  Verursacher für den Zwischenfall bekannt? Wenn ja, wird letzterer dafür belangt?

2. Um welchen Stoff handelt es sich bei der blauen Flüssigkeit, wie ist er in seiner Toxizität einzuschätzen?

3. Wurden durch die temporäre Gewässerverunreiniung Flora und Fauna der Zwönitz oder Trinkwasser beeinträchtigt? Gehen mögliche Gesundheitsgefahren von der Verunreinigung aus?

Mit Dank  und freundlichen Grüßen,

Ulrike Kahl

Verwandte Artikel