Kreisanfrage Fördergelder Weltoffenes Sachsen für KGE Aue

Sehr geehrte Damen und Herren,
das Kompetenzzentrum für Gemeinwesenarbeit und Engagement (KGE) in Aue leistet unter Leitung von Angela Klier seit Jahren als eineder wenigen Initiativen im Kreisgebiet hervorragende und allseits anerkannte Arbeit u. a. im Bereich der politischer Bildung, der Demokratie- und Integrationsarbeit sowie der Wertevermittlung.

Seit 2006 erhielt das KGE stets Förderung aus dem Landesprogramm “Weltoffenes Sachsen” (WOS), um seine wichtige Arbeit in der Region kontinuierlich fortsetzen zu können. So stellte der Verein auch fristgerecht im August 2019 einen Antrag auf weitere Förderung, der jedoch bis heute nicht positiv beschieden, sondern zurückgestellt wurde. Es ist m. E. der einzig vorliegende Antrag aus dem Erzgebirgskreis von insgesamt 58 eingegangen Anträgen aus Sachsen.

Essentielle Arbeit des Kompentenzzentrum kann daher in diesem Jahr nur sehr eingeschränkt oder rein ehrenamtlich geleistet werden, Planungssicherheit ist in keiner Weise gegeben.

1. Wie bewertet der Landkreis die Arbeit des KGE?

2. Sind der Landkreisverwaltung die Gründe für die Zurückstellung des WOS-Förderantrages bekannt?

3. Befürwortet die Landkreisverwaltung eine weitere Förderung des Projektes?

4. Wird sich der Landkreis beim Freistaat bzw. dem entsprechenden Ministerium dafür verwenden, dass der beantragten Förderung alsbald stattgegeben wird?

Mit Dank und freundlichen Grüßen,
Ulrike Kahl

Verwandte Artikel