Erster bundesweiter Digitaltag – Digitale Akteure im Erzgebirgskreis

An diesem Freitag, dem 19. Juni findet der erste bundesweite Digitaltag statt. Vereine, Unternehmen und Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Bildung und Kultur, Wohlfahrt, Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand zeigen, welche Möglichkeiten das nähere digitale Umfeld bietet.
Besonders in der Corona-Krise ist das Thema Digitalisierung nun stärker in den Lebensalltag gerückt. „Der Breitbandausbau, der in den Gemeinden des Kreises ein allgegenwärtiges Thema ist, stellt für Firmen, aber auch gerade für Mitarbeiter im Homeoffice einen wichtigen Standortfaktor dar. Leider ist zu verzeichnen, dass es doch an einigen Stellen im Kreisgebiet noch an schnellem Internet fehlt.“
Als positives Beispiel führt Thomas Walther, Mitglied der Kreistagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN, die „Erznet AG“ an, welche die Tradition der Antennengemeinschaften erhält und ins Breitbandzeitalter führt. Ein kostenloser Internetzugang für Anschlussinhaber und somit digitale Teilhabe für alle ist ein Anspruch der Gesellschaft. Die von der Erznet AG im Kreisgebiet angebotenen öffentlichen Hotspots werden gut angenommen.
Vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen auch in der Bergstadt Zwönitz, die sich im Jahr 2019 erfolgreich um eine Förderung als SmartCity bewerben konnte. Verschiedene Projekte, wie unter anderen der autonome Transport im Straßenverkehr, Telemedizin oder die Entwicklung einer Zwönitz-App, womit Bürger einfacher einen Kontakt zu Stadtverwaltung herstellen können, könnten in Zwönitz bald Anwendung finden.
Eine ähnliche Bürger-App „DorfFunk“ ist bereits in Drebach im Einsatz. Sie soll den Bürgern durch verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten ein besseres Zusammenleben in der Gemeinde ermöglichen. Hierzu hat sich Drebach der Initiative „Digitale Dörfer“ angeschlossen, die sich zur Aufgabe gemacht hat die Vorteile des dörflichen Zusammenlebens durch digitale Dienste zu unterstützen. In einem Webinar wird die App mit ihren Möglichkeiten von den Drebachern beim Digitaltag vorgestellt.
Als weiteres positives Beispiel benennt er das digitale Testfeld der DB Netz AG und DB Erzgebirgsbahn auf einem Bahnstreckenabschnitt zwischen Annaberg und Schwarzenberg. Das auf dieser Strecke erfolgreich getestete, teleoperierte Fahren stellt eine weltweite Neuerung dar.
„Wir würden uns freuen, wenn sich am nächsten Digitaltag weitere Akteure aus dem Erzgebirgskreis beteiligen und die digitalen Angebote unserer Region aufzeigen“, so die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN des Erzgebirgskreises.

Verwandte Artikel