GRÜNE begrüßt neue Marktschwärmerei in Schwarzenberg

Quelle der Nahrungsmittel muss für Verbraucher wieder nachvollziehbar sein – Umsteuern tut not

Die Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Kreistag, Ulrike Kahl, begrüßt, dass im Erzgebirgskreis nun bald eine dritte Marktschwärmerei an den Start geht.

“Nachdem vor reichlich drei Jahren zuerst in Schneeberg, dann seit 2018 auch in Lugau eine Schwärmerei eröffnet wurde und seither gesunde, frische Lebensmittel an den Konsumenten bringt, stehen wir unmittelbar davor, auch in Schwarzenberg ein solches Angebot zu erhalten”, so die GRÜNE.

“Die Quelle der Lebensmittel ist für den Verbraucher kaum mehr nachvollziehbar, weil industrielle Massenproduktion und die damit verbundenen Vermarktungsinteressen die Ernährung zunehmend aus dem lokalen Kontext gerissen haben, so dass ein Umsteuern dringend not tut. Umweltprobleme, Lebensmittelskandale und Bauernproteste tun ihr Übriges. Durch die Regionalität von Lebensmitteln wächst mit der damit verbundenen Transparenz auch das Vertrauen der Konsumenten in die Produzenten sowie die erzeugten Nahrungsmittel wieder. Wir sparen aufwendige Transportwege und schonen damit Klima und Umwelt. Gewinner sind am Ende alle: Landwirte, Verbraucher und Tiere.”

“Aus diesen wichtigen Gründen freuen wir uns über die neue Marktschwärmerei, die am 10. September öffnet und dann am 23.09.20 zwischen 17.00 Uhr Uhr und 18.30 Uhr im Erlaer Herrenhof die erste Verteilung der vorbestellten Lebensmittel an ihre Kunden vornimmt. Wir wünschen dem Landwirtschaftsbetrieb Nestler, der sich als sogenannter “Schwärmerei-Gastgeber” in dieser Sache engagiert, viele begeisterte Abnehmer und hoffen sehr, dass sich eine große lokale Gemeinschaft aufbaut, die auch andernorts im Landkreis Nachahmer findet”, so die Kreisrätin.

Ölpresse

Verwandte Artikel