Erzgebirgische GRÜNE am Freitag in Marienberg dabei – Gemeinsam gegen die Klimakrise

Die erzgebirgischen GRÜNEN streiten am Freitag in Marienberg mit an der Seite der jungen Menschen hier im Erzgebirge für den dringlich gebotenen Klimaschutz.

„Damit die Folgen des Klimawandels, die in besondere Weise die nachfolgenden Generationen treffen werden,  beherrschbar bleiben, müssen wir sofort umsteuern. Noch immer gehen die Marktdaten in eine andere Richtung: immer größere Autos und Wohnungen, steigender Fleischverzehr, mehr Flüge und künstlich beschneite Pisten. Onlinehändler verbuchen Rekordzahlen.  In all dem stecken enorme Summen an Energie. Neben der Änderung des Konsumverhaltens jedes einzelnen muss vor allem die Politik endlich liefern, klare Regeln schaffen und Nachhaltigkeit zum obersten Gebot erklären. Auch unser Landkreis steht noch immer ohne Klimaschutzkonzept da und der Ausbau der Erneuerbaren Energien ist ins Stocken geraten“, so Ulrike Kahl, Kreisvorsitzende der GRÜNEN.

„Wir können gut nachvollziehen, warum es die Jugendlichen auf die Straße treibt. Sie müssen sich zwangsläufig von den Entscheidungsträgern in Politik und Gesellschaft im Stich gelassen und missachtet fühlen. Klimaschutz war bisher leider nur Schall und Rauch. Wir GRÜNE stellen uns der Verantwortung und unterstützen die Forderungen der jungen Menschen.“

Verwandte Artikel